Was sind Wesenheiten ?

 

Wir sind von feinstofflichen Wesenheiten des lichten als auch des dunklen Bereichs umgeben, da in der Welt der Polarität Licht und Schatten zusammen gehören. Wesenheiten des dunklen Bereichs können sich selbst nicht nähren, deshalb suchen sie sich einen Wirt, der einen Teil seiner Energie zur Verfügung stellt. Fast immer geschieht das ohne unsere bewusste Erlaubnis, die Seele jedoch weiß darum und zeigt Dir auf ihre Art, wo es hakt. Um uns selbst nach dem Licht auszurichten und Schattenthemen in uns zu bearbeiten, sind die kosmischen Helfer wie Engel und aufgestiegene Meister stets an unserer Seite.

 

 

Was bedeutet Karma?

 

Karma hat mit Handeln in vorangegangenen oder auch jetzigem Leben  zu tun und dem Prinzip der Balance. Es stellt einfach die Balance der Ordnung dar, die des universalen Geistes. So ist unser Handeln immer neu auszugleichen. Karma handelt oft von Macht durch unseren Drang  zur Selbstverwirklichung und das sind dann die Ergebnisse daraus.
Es ist falsch Karma als etwas außerhalb des Menschen Liegendes zu verstehen. Es gilt der eigenen Isolation/den selbstgesteckten Grenzen zu entrinnen, Muster nicht länger von Generation zu Generation weiter zu geben und die eigenen Interessen mit den Interessen des Einheitsgedankens zu verknüpfen.

Das Konzept von Dharma/Ordnung/Bestimmung beinhaltet, dass es keine überflüssigen Teile im Universum gibt. Jeder von uns kommt mit einer einzigartigen Perspektive und einem Spektrum von Begabungen in diese Welt, die ihn befähigt, einen Aspekt der menschlichen Intelligenz zu entfalten, der vorher nie zum Ausdruck gekommen ist. Wenn wir also im Dharma, in der Ordnung leben, dann dienen wir uns selbst und denen, die von unseren Entscheidungen mit betroffen sind.

 

 

 
  

 

 

Wir grüßen unsere aufgestiegenen Meister!

 

Diese erleuchteten Wesenheiten haben selbst auf der Erde gelebt, sind ihren Erfahrungsweg gegangen, wobei auch sie die Lektionen des Lebens erlernen mussten, und haben ihr Karma erlöst. Sie kennen daher das Leben auf der Erde, kennen menschliche Probleme, Stolperfallen und Verstrickungen auf dem Weg zur Einheit. So können sie uns bei der Entfaltung unseres Bewusstseins hilfreich zur Seite stehen und von einer höheren Ebene mit viel Einfühlungsvermögen und Verständnis wirken.
Mit Hilfe der Meister können wir uns zu den Wesen entwickeln, die wir wirklich sind - können den göttlichen Funken in uns entzünden und zum Leuchten bringen.

 

 

Einige aufgestiegenen Meister und ihre Grundbedeutungen

  • Arya Tara: Zufluchtnahme, liebevolle Aufnahme, vollständig entwickelte weibliche Energie
  • Ashtar Sheran: Neue Lichtdimension, Leitet Lichtschiffe in anderen Dimensionen
  • Djwal Khul: Wissen um Deine Seele, Selbstvertrauen, Gelassenheit, Durchhaltevermögen, Wissen um die Astrologie, Brückenkopf zu den Pflanzen Devas
  • El Morya: Selbstvertrauen, Urvertrauen, Schutz, Leichtigkeit, dienende Macht
  • Eolia: Erleuchtete Form von Saint Germain, Streben nach Vollendung
  • Freya: Germanische Göttin der Liebe, Partnerschaft und Familie, der Ernte, Wohlstand
  • Hilarion: Die eigene Raumfreiheit, Erkennen der Lebensaufgabe, Hinwendung und Konzentration, Heilung, die eigene und kosmische Wahrheit, Verbindung zu Deinem Höheren Selbst
  • Isis: Das Wissen des Ankhs in sich tragend, Eingeweihe der Sexualmagie, Ganzheit und Trost schenkend
  • Jesus Christus: Erlösung, bedingungslose Liebe, Hinwendung, Akzeptanz, Wertschätzung, Lösung von unerlösten Vater- und Authoritätsproblemen, sich von fremden Autoritäten befreien
  • Karmischer Rat: Vereinigung, in dem einige aufgestiegene Meister dienen, die Karma Masters stehen für Gerechtigkeit
  • Konfuzius: Entwicklung des Selbst, Menschlichkeit, die Ordnung herstellen, Mitmenschlichkeit, Gerechtigkeit
  • Kwan Yin: Eine Bodhisattva, Barmherzigkeit und Mitgefühl, Kontrolle loslassen
  • Kuthumi: Friedfertigkeit, Erdung, Geduld, die eigenen Gaben entdecken, das innere Kind
  • Lady Nada: Bedingungslose Liebe, Dankbarkeit, Hingabe, Loslösung von Vergangenem und Neubeginn, Selbstbeherrung, Körperlichkeit, Sinnlichkeit
  • Lady Portia: Gerechtigkeit, Aussteigen aus Be-und Verurteilungen von sich und anderen, Einweihung
  • Lady Rowena: Meisterin der Freiheit, Toleranz, Selbstwert, Gegensätzliches erfahren und verbinden
  • Laotse: Mäßigkeit, Wissen, Innere Erfahrung
  • Maha Cohan: Abgrenzung, Nein-sagen, Schutz, Rückzug, Verstrickungen erkennen, Hören der inneren Stimme, Göttliche Intelligenz, Spiegelgesetze
  • Maitreya: Goldener Frieden, Führung auf dem rechten Pfad, Wegbereiter des goldenen Zeitalters, Erwecken von Wissen, Manifestationen
  • Maria: Segen, Erneuerung, Schutz, Anteilnahme, Hingabe, Wertschätzung
  • Melchizedek: Das spirituelle Gesetz der Anziehung, die Heilige Geometrie, Vertrauen, Zugang zu dem mystischen Kulten des Alten Ägypten
  • Pallas Athene: Selbstbewusstsein, Blüte, Fülle, Reife, Wonneweib
  • Pythagoras: Verschlüsselung/Entschlüsselung, mathematische Gesetze
  • Saint Germain: Umwandlung, Transformation, Lösung aus emotionalen Verwicklungen, Objektivität entwickeln, den freien Willen und die freie Wahl anerkennen, Glaubenssätze auflösen
  • Sananda: Weiterentwicklung von Jesus Christus, Türöffner zum Herzen, Übermittlung, Irdische Belastungen gehen lassen
  • Sanat Kumara und Venus: Bekämpfer der inneren Dämonen, Visionen, Blockaden überwinden, Neue Zeitqualität, Pflanzenmagie
  • Serapis Bey: Inkarnierter Engel, Klarheit und Reinigung, Aufstiegsflamme, 7 heilige Vokale, Klärung und Reinigung des Energiekörpers
  • Thot: Wissender des atlantischen Wissens.
    Erfinder der Hieroglyphen, Erfinder von Sprache und Schrift, Schreiber beim Totengericht Assozationen mit dem Mond
  • Die weiße Bruderschaft: Mission des Lichts, Aufzeiger der ewig gültigen Gesetze und Wahrheiten, Das göttliche Wesen Mensch mit seinen Gaben initieren
Isis, Ägyptische Göttin der Liebe
Isis, Ägyptische Göttin der Liebe

Der Begriff "Meister" bedeutet nicht, dass sie Meister über uns sind, sondern die Dichte der Materie "gemeistert" haben, und dies zu einem Zeitpunkt, als diese noch viel dichter war als heute.
Sie haben also spezielle Fähigkeiten, was sie nicht "höher" (besser) als uns macht, sondern sie nur zu bestimmten Aufgaben befähigt.
Wir sind in dieser Inkarnation aufgerufen, selbst zu Meistern zu werden, und glaub mir, es ist sooo viel möglich!

 

 

Meister sind unsere Vermittler

 

zwischen Menschen und dem Göttlichen. 
Es gibt eine geistige Hierarchie bestehend aus einer unzähligen Zahl Erleuchteter und geistiger Kräfte. Sie haben ein Lichtnetz mit Lichtkraftplätzen in höheren Dimensionen, ohne Wertung untereinander, und stehen miteinander in Verbindung.
Aus dem Ätherreich senden sie göttliche Strahlung, die auch göttliche Lichtsubstanz oder göttliche Elektronenenergie genannt wird.
Die Lichtstätten der weißen Bruderschaft sind Kraftplätze im energetischen Schwingungsbereich. Dort kann der Mensch wieder in sein ursprüngliches Potential hineinwachsen.

Die Materie verdichtete sich und der Kreislauf von Leben und Tod begann seinen Zyklus. Der Mensch wollte die Erfahrung der Dunkelheit und des Getrennt-seins machen, um das Licht würdigen zu können und so eigenes Bewusstsein über seine Energien zu erlangen.

Wir haben durch unseren eigenen Entwicklungsprozess nun die Mittel, uns bereit zu machen für den Sprung in die nächste Dimension. Gleichzeitig sind die dunklen Mächte am Wirken. Der freie Wille des Menschen ist gefragt. Befreit Euch aus diesen Manipulationen durch Verfügung!