Spirituelle Wahrheiten

 

 

 

 

 

 

Was genau ist Spiritualität


Im Kontext spirituell orientierter Bücher ist Gott (die Urquelle, der Schöpfer) raum- und zeitlos, der Urschöpfer der gesamten Wirklichkeit - selbstverständlich unabhängig von jedweder Religionsform. Mit der Bezeichnung Spiritualität wird die ganz individuelle Beziehung zwischen Mensch und dem Urschöpfer ausgedrückt - ebenfalls unabhängig von der jeweiligen Religion des Menschen und unabhängig von allen Dogmen der Kirchen.

Spiritualität verleihte stets Erkenntnisse und Erfahrungen, die von den dogmatischen Kirchen gefürchtet wurden, weil sie deren Macht gefährdeten. Deshalb wurde dieses wertvolle, unverzichtbare Wissen unterdrückt und in den Untergrund gedrängt, wo es als Geheimwissen oder Geheimlehre weiter existierte. Zerstört werden konnte dieses Wissen jedoch nie.

Erkennungsmerkmale dieses Urwissens sind:

        Direkte Kontakte zu geistigen Wesen wie Engeln und zur göttlichen Ebene können aufgenommen werden.
  Wir dürfen von dort Rat und Hilfe erbitten und erhalten sie auch.
  In diesem Vertrauen bauen wir geistige Kräfte auf, die auch körperlich heilend wirken können.
  Wir sind frei. Unsere Freiheit endet nur dort, wo wir einem anderen Menschen Schaden zufügen. Schädigen wir dennoch jemanden, müssen wir selbst für den Ausgleich sorgen, auch in späteren Inkarnationen.
      Keine Kirche, kein Dogma und kein Gesetz kann dieses Urwissen jemals dauerhaft vernichten. Zur Zeit kann ein neuer Versuch, dieses Wissen zu negieren, beobachtet werden: Wie kaum anders zu erwarten, treten im Umfeld seriöser Suchender seltsame Geschöpfe auf, die die heute wieder erwachte Spiritualität ins Lächerliche ziehen möchten - oftmals initiiert von der Seite, die die Menschen daran hindern wollen, direkten Kontakt mit der göttlichen Ebene zu erreichen. Dies war auch schon der Grund für die - freundlich ausgedrückt - Korrekturen der Bibel durch die etablierte, dogmatische Kirche.
      Erkennungsmerkmale der Gegner echter Spiritualität sind:
        Aufforderung zu Gehorsam und Befolgung vorgegebener Gebote, die weit über das hinausgehen, was selbstverständlich ist (dass nämlich niemand einem anderen Schaden zufügen darf)   Aufforderung zu Seelenverträgen zwischen Mensch und geistigen Wesen. Sie dienen dazu, Abhängigkeiten zu schaffen.
  Versprechen von Machtzuwachs, wenn Forderungen erfüllt werden.
  Menschen werden als unfrei und schuldig bezeichnet und sollen auch so bleiben. Ganz besonders Frauen.
      Erfreulicherweise gibt es heute in vielen Büchern viele Aspekte des Urwissens. Es erwacht wieder zu neuem Leben; auch deshalb, weil die Menschen in ihrem Inneren fühlen, dass es noch mehr gibt, als ihnen von den Buchreligionen offenbart wird. Urwissen war und ist für machtgierige Herrscher zu gefährlich, weil diese den Menschen unabhängiger macht.

Das Wort spirituell als Adjektiv zum Substantiv Spiritualität ist also weit mehr als die direkte Übersetzung „geistig“ oder „geistlich“. Spirituell im Sinne der Spiritualität ist das genaue Gegenteil zum Begriff materiell. Es ist die Suche nach dem Urwissen.


 

 

Ungelöste Konflikte

 

sind Spirituelle Hindernisse

 

Mit der Invasion einer Vielfalt von Plasma-Wellen, die aus dem Kosmos in unseren Planeten eintreten, tauchen viele Arten von kollektiven Rassen-Miasmen auf, die in den menschlichen Schmerz-Körpern begraben waren.
Hauptsächlich zeigen sie sich in Form von sexuellen Elends-Mustern, sexuellen Verzerrungen, Genus-Problemen, Streitenergien und Beziehungs-Problemen.

Die immer lichter werdende Schwingung bringt alles zu Tage.

Alle ungelösten emotionalen Konflikte sind Hindernisse für unser spirituelles Wachstum und die Erweiterung des Bewusstseins. Deshalb müssen diese emotionalen Konflikte in unserem Beziehungs-Schmerz-Körper freiwillig behandelt werden, um die persönliche Verantwortung für unser Verhalten, Einstellung oder Glauben zu übernehmen.

Denn die Übernahme von Verantwortung für unsere persönlichen Probleme ist die erste Stufe emotionalen Wachstums und das führt zu spirituellem Wachstum.


Wenn wir weiterhin anderen für unsere Probleme oder unser Unglück die Schuld geben, dann sind wir nicht fähig unsere emotionalen Konflikte zu lösen, und das verhindert unsere spirituelle Entwicklung.

So geschieht ein Gabelungs-Bruch zwischen jenen Menschen in Beziehungen, die offen und bereit sind emotionale Konflikte zu lösen um sich weiter zu entwickeln und jenen Menschen,
die sich weigern ihre persönliche Verantwortung bei der Schaffung von emotionalen Konflikten zu erkennen und so ihre spirituelle Entwicklung blockieren.


Dies manifestiert sich als eine massive Verwirrung und explosiver Druck auf jede Partnerschaft, die emotionale Probleme und ungesunde oder missbräuchliche Muster inne hat.
Auch verborgene unbewusste Reaktionen auf scheinbar harmlose Situationen erzeugen Spannungen.
Wir müssen lernen, wie wir in allen Interaktionen, in all unseren Beziehungen, besonders in unseren intimen,
präsent und selbst-bewusst bleiben,
damit wir spirituelle Blockaden beseitigen und emotional wachsen.

 

Die meisten funktionsgestörten, emotionalen Muster werden in der frühen Kindheit gebildet, die sich im Erwachsenen-Alter als nicht geheilte Trauma und Wunden manifestieren, und die wir als falschen Eltern-Abdruck tragen.

 

Der falsche Eltern-Abdruck repräsentiert die Verwirrung, die ein Kind entwickelt, weil es glaubt, dass unsere biologischen Eltern ~ Vater oder Mutter ~ bestimmte Verhaltensweisen uns gegenüber haben sollten, wie bedingungslos geliebt, geschützt und genährt zu werden.

 

In der Realität kann es sein,
dass keines dieser biologischen
oder emotionalen Bedürfnisse durch die Eltern-Rollen erfüllt wurden. Möglicherweise wurden die Eltern-Rollen stark verzerrt oder in mancherlei Weisen missbraucht.

 

Durch narzisstische Verwundung oder andere Formen von Missbrauch in der Kindheit, werden diese gleichen Missbrauchs-Muster in unseren innigsten Beziehungen, Ehen oder Zusammenleben im Erwachsenen-Alter wiederholt.
Oft können wir diese funktionsgestörten Muster-Spiele aus der Herkunfts-Familie nicht sehen, bis unsere Beziehung bereit ist zu explodieren.

 

Abhängig von der Höhe der elterlichen Fehlfunktion, die das Kind erlebte,
werden Vorstellungen von Liebe, Geschlecht und emotionale Bedürfnisse vielleicht mit missbräuchlichem Verhalten verwechselt,
weil keine persönlichen Grenzen existieren.
Beziehungen die missbräuchlich sind, schmerzhaft oder narzisstisch,
sind tief verwurzelte Mitbringsel aus der Kindheit,
die sich im Laufe des Lebens fortsetzen,
bis der emotionale Konflikt behoben wird.

 

Ohne Korrektur dieser Funktionsstörung setzt sich das ausschweifende Erleben des Missbrauchs-Musters fort; und dies infiziert alle zwischenmenschlichen Beziehungen.
Solange sich die Fehlfunktions-Muster fortsetzen, fühlt sich der Mensch getrennt,
weniger geliebt, fühlt sexuelles Elends-Verhalten und ist unfähig,
emotionale Bedürfnisse mitzuteilen und wahrhaft zu lieben.


Dies zeigt sich in vielen erfolglosen und unglücklichen Ehen.
Meist suchen die Partner Bewältigungs-Mechanismen im Gegenüber,
dann droht die Beziehung auseinander zu gehen.

Die größte Aufgabe der Menschheit während des Aufstiegs-Zyklus ist es,
ihren persönlichen emotionalen Schmerz, Traumata um sexuelle und geschlechtsspezifische Verletzungen
zu heilen, die im Zusammenhang mit dem falschen Eltern-Archetyp stehen.

 

 

 

 

 

 



Ein neuer Stern will geboren werden

 

Du auf einer neuen Ebene, weiterem Herzen und tieferer Weisheit. Das geschieht dadurch.
Deine Seele will dich dorthin tragen, wo sich das weiter entfaltet und erfüllt, was und wer du bist.

Wo immer etwas zu Ende geht und stirbt, findet auch wieder Neugeburt statt. Zyklisch ist alles in unserem Kosmos, hat einen Anfang, eine Hoch-Zeit und eine Zeit des Abschieds, erlebt Vergehen und neues Entstehen.
Was ist ein Zeitfenster, was macht es aus und wofür brauchen wir so etwas?

Alles Große kommt aus der Stille.

Zunächst geht er ins Nichts, dieser Weg, braucht dich ganz, deine volle Aufmerksamkeit, Achtsamkeit, Präsenz und immer und immer und am allermeisten:
Deine liebende Selbstfürsorge für dich. Dafür brauchst du Ruhe, Stille und Rückzug.
Eine imaginäre oder tatsächliche Erdkuhle, in die du dich legst und trösten lässt, dich ihr anvertraust und einrollst in liebender Innenschau ohne Verurteilen, ohne Härte, Vorwurf und Bitterkeit, dafür mit umso mehr Herzenswärme, Seeleneinverstandensein und Seinsfriede.

 

Wir leben in einer Welt, die keine solchen Räume mehr bietet, kein Verständnis für die Zwischenzeiten hat, in denen du nicht weißt, was, wie und wohin.
Da will betrauert werden, was zu einem Ende gekommen ist und das braucht Zeit, damit die Wellen des Schmerzes einfach da sein dürfen und es Raum für sie gibt. Sie führen dich in einen guten Abschied.
Wenn unter all den anderen starken Gefühlen die leiseren aufsteigen: Mitgefühl, Dankbarkeit, Liebe, Fürsorge, Vergebung, Versöhnung und Friede, mit dem, was war und ist, ist die Vollendung bereits in ihrer Entfaltung.

Den Prozess segnen

Da es nur selten Verständnis und Segen für diejenigen gibt, die sich dem hingeben, musst du selbst dir dieser Segen sein und das Mütterliche in dir nähren:
Es gibt eine Kraft, die um das Leben weiß und um seine Zyklen von Kommen, Werden, Sein und Vergehen. Sie weiß um den Zusammenhang zwischen einem guten Abschied und einem guten Neubeginn.

Sie ist fürsorglich UND entschieden, liebevoll UND klar, fördernd UND (heraus)fordernd. Sie dient dem Leben, deshalb führt sie dich auf die Reise zu neuen Kontinenten, wo du dich und alles was du bist, deine Seelenversprechen, dein Potenzial und deine Medizin noch mehr entfalten wirst, um mit diesen Geschenken neu anzulanden und das Neuland freudvoll, lebendig, ekstatisch, feiernd, segensreich und gnadenvoll mit ihnen zu bewohnen. Segne diesen Prozess. Er ist geführt. Und du wirst neu anlanden. Deshalb geschieht dieser Abschied jetzt.

 

Das Wunder des Lebens

 

Erkennst du auch dieses Wunder? Dieses Wunder, hier auf der Erde zu sein. Dieses Wunder, dass da eine Kraft ist, die alles zusammenhält. Dieses Wunder, geboren zu werden. Dieses Wunder, dass da gefühlt aus dem nichts ein Mensch entsteht? Aus zwei winzig kleinen Zellen wächst ein Baby heran – so vollkommen, jedes auf seine Art. Und seine Augen verraten, es bringt so viel Weisheit und so viel Liebe mit. Das Leben wird so viel schöner, wenn du plötzlich diese Magie und Schönheit überall sehen kannst, in den Menschen, die uns umgeben, in den Tieren, in den Blumen, in der Sonne, im Mond. All dieser Zauber wird uns geschenkt, einfach so.

Ich finde es ganz spannend, dass die Vorstellung von der Seele vielen Menschen unheimlich ist, ging mir ja ehrlich gesagt auch lange Zeit so. Ich wagte mich da irgendwie nicht so ran.

Befrage dein Herz bei all deinen Entscheidungen. Achte auf alle Impulse in dir. Stoppe das viele Denken und Grübeln und wische das Kopfkarussell immer wieder weg wie der Schwamm die Schrift von der Tafel wischt. Nimm dir immer wieder kleine Momente der Stille und lausche, was dich in deinem Innersten bewegt.

 

Hallo liebe Mitmenschen,

 

Um uns herum kommt das Chaos langsam zu seinem Höhepunkt.

Zinsen unter Null, ein rasant steigender Goldpreis, vermehrte Rezessionsmeldungen, Klimahysterie, 5G-Apokalypse und so weiter…

Derlei Nachrichten haben die Eigenschaft, unsere Stimmung (Schwingung) zu senken. Das ist kontraproduktiv für unser Wohlbefinden und für unsere Manifestationen. Unsere Zellen brauchen mehr denn je höhere Schwingung.

Wir sind Schöpfer unserer Welt. Sind wir dessen bewusst? Oft gefällt uns unser Leben nicht. Wenn wir uns dann auch noch beklagen, ist uns wohl nicht bewusst, dass WIR die Schöpfer dessen sind. In der Natur oder Abends, wenn die Sinne zur Ruhe kommen und sich klären, könnten wir uns genau das anschauen.

Vielleicht bist Du bei denen, die es tun.

Wenn wir Schicht für Schicht tiefer in unsere Schöpferkraft eintauchen – erkennen wir unsere Kreationen und entdecken unsere Kraft, Macht und Ohnmacht. Wenn wir in der Ablehnung sind, im Urteil gefangen, sind wir Sklaven alter, uns begrenzender Glaubensmuster, dann finden wir uns in Ohnmacht wieder. Wenn wir uns hinein entspannen und gewahr werden, kommt die Macht zu uns zurück.

Macht? Laut Duden ist das Wort „Macht“ aus dem altgermanischen Wort „mag" entstanden. Aus dem Wort „mag" hat sich das Wort „mögen" und das Wort „Macht" entwickelt. Das Mögen, das JA zu dem was ist, ist der Schlüssel zur Allmacht. Das „nicht mögen" ist der Schlüssel zu Ohnmacht. Ohne Macht.

Okay... wenn Du nicht weißt, wie deine eigenen Verstandes-Mechanismen funktionieren bzw. wie verrückt dein Verstand trainiert, geartet und geschaltet ist, wird dieser deine WAHRE NATUR in Schach halten!

Ja, tatsächlich!

Und du wirst die Welt nicht verstehen können bzw. sie durchschauen, weshalb sie so ist wie sie ist! Lerne deinen Verstand genau kennen und durchschauen und du wirst die Welt kennen!

Wenn du deinen eigenen Verstand kennst, wird er dich nicht mehr in die Irre leiten können, denn du erkennst DICH-SELBST als NICHT-Verstand!

Du siehst seine Korruption und seine Ohnmacht!

Ja... seine Macht ist pure Ohn-Macht, denn er ist verzweifelt und hilflos, wie in der Geschichte vom Zauberlehrling!

In seiner Überforderung versucht er alles unter Kontrolle zu bekommen - und schafft Angst!

Sobald der Zauberlehrling (=Verstand) den Meister wieder anerkennt und sich von ihm führen lässt, wird Erlösung, Befreiung, Erleichterung und Frieden einkehren!

Wenn der Meister wieder nach HAUSE kommt, ins körperliche Leben seines Dieners, wird Frieden sein!

Der Zauberlehrling braucht Führung, ansonsten richtet er Schaden an.

Wenn Du also deinen eigenen heimlichen Zauberlehrling (Verstand) im Dunkeln erwischst, bzw. wenn LICHT in dieses Dunkel kommt, wird er sein heimliches Treiben aufgeben müssen!

Sein Angstmachespiel muss aufgedeckt und ins LICHT gehoben werden!

Das da Draußen ist das Spiel des Verstandes eines jeden Einzelnen!!!

Deshalb beginne jeder Mensch einzig bei sich selbst!

Anders ist es nicht möglich!

Gib deiner Seele ein Zeichen, dass du bereit bist, ihr Flüstern wieder zu hören …

Ich glaube fest daran, dass ich einen ewigen Teil in mir trage – meine Seele.
Und dass diese Seele jetzt in diesem Leben diesen Körper bewohnt, der mich nach außen hin zu der macht, die ich bin. Ihm verdanke ich, dass ich das Leben hier auf dieser Erde erfahren darf – ja berühren, umarmen, küssen, tanzen und Leben schenken darf. Es ist kein Geheimnis mehr, dass wir aus Körper, Geist und Seele bestehen. Diese drei Elemente begegnen uns überall. Oftmals wird es uns nicht wirklich bewusst, was sie konkret für uns selbst bedeuten. Wir müssen diese Begriffe also wirklich verstehen und in Bezug zu uns setzen. Dann betrachten wir das Leben aus einer anderen – viel größeren – Perspektive.

Die Wahrnehmung der Seele ist bei vielen Menschen blockiert, weil ihr Verstand schon in frühen Jahren ihres Lebens geformt wurde und diese ganz eigene innere Stimme fast keinen Raum hatte. Im späteren Leben wird ihr Flüstern auch noch von dieser lauten Welt übertönt. Und eben ist sie nicht so greifbar wie Körper und Geist, wobei die Seele sich schon über den Körper ausdrückt, nur müssten wir uns wieder daran erinnern, diese Sprache wahrzunehmen.

Für mich ist es nicht abgefahrener an Seelenpläne, Homöopathie oder Geistige Welten zu glauben als die Tatsache, das ein Freund tausende Kilometer entfernt meine Stimme hören kann, nur weil ich in ein kleines Gerät spreche. Ist doch ebenso abgefahren, oder? Mal ehrlich, wie funktioniert das bitte? Wir sind stets umgeben von Unglaublichem.

Also finde deine ganz eigene Wahrheit, was für dich in deiner Welt existiert und was nicht.

Mein Tipp für dich, wenn du hoch schwingen willst, wenn du die Magie dieser Welt fühlen möchtest, singe, tanze, lache und geh hinaus in die Natur. Sonnenauf- und untergänge, der Mond, das Meer, die Blumen, ein kleiner Marienkäfer, eine winzige Schnecke, …
Schau in die Welt und finde die Magie, die Freude in den Dingen, die dich anziehen. Für mich sind das eher die stillen, zarten Dinge. Vielleicht magst du eher das Gewitter oder wildes Gewässer. Schau, wo es dich hinzieht und dann lausche, welche Botschaften sich dir da zeigen durch eine Sprache, die sich jenseits aller Worte befindet.

Umarme dich und lasse dich von Mutter Erde und der alles lenkenden großen Weltenseele küssen. Und dann manifestiere DEINE Vision, DEINE Vorstellung von Leben, von Herzenswärme und Fülle auf allen Ebenen.

Herzlicht

Renate Zormeier