Unser wahres Ahnenerbe

 

 

 

 

 

 

 

Unser Ahnenerbe ist ein so wichtiger Aspekt, dass ich ihm eine Seite widme.
  Wir, die Nachfahren der Germanen und Kelten haben seit vielen Jahrtausenden unsere Wurzeln vergessen, sind energetisch und irdisch abgeschnitten. Die indigenen Völker zeigen uns, wie wichtig diese Verbindung ist. Erlauben wir unseren Ahnen hinter uns zu stehen, wächst unsere Kraft.

* Es ist kein verborgenes Geheimnis mehr, dass die althochdeutsche (ahd.) Sprache so vielen Sprachen der Welt als Grundlage diente. Wir finden so viele ahd. Ursilben in den Wortstämmen der Mayas, Suahelis, südlichen und östlichen Völkern! Dies sind wichtige Hinweise dafür, dass fast alle Bewohner der Nordhalbkugel von den großen Germanenstämmen abstammen. Die Wurzeln reichen fast 600.000 Jahre zurück.

* Schamanische und Druidische Traditionen sind in fast allen Teilen der Welt identisch.

* Die Runen, Totems, Felsritzungen sind von ihrer Aussage und Deutung her ebenfalls ähnlich.

* Alte Kult- und Kraftplätze zeugen von hoher Anbindung an den Schöpfer, und dem höchsten Wissen über Astrologie, Naturwissenschaften und Physik.

* Wer Forschung in allen großen Glaubensrichtungen betrieben hat, kann Wiederholungen und Ähnlichkeiten (sofern unverfälscht) nicht leugnen. Die berühmten schwedischen Felsbilderschriften (rund 3.500 Jahre) und die "Slawisch-Arischen Veden vom Perun" belegen das urzeitliche Alter und die authentische Wahrheit der Forschungsergebnisse im Germanentum.

* Es gibt eine riesengroße Palette von Beweisen, die sich dem Recherchierenden im Hinblick auf weit fortgeschrittene Technologien zeigen, von denen wir heute nur träumen...

usw.

 

 

Der Weg von den Ahnen zu deinen Lichtfreunden

 


 

Viele modernen Therapiemethoden erkennen heute wie wichtig es ist, mit der "Last unserer Ahnen" (Mutter, Vater, Großeltern, Urgroßeltern usw.) aufzuräumen, und nicht die gleichen Muster wie sie wieder durchzuleben. Etwas was deinem Clan vor hunderten von Jahren zugestossen ist, kann dich noch heute emotional beeinflussen. Es zeigt sich in der therapeutischen Praxis mit Ahnenarbeit, wie stark wir uns unbewusst von ihnen beeinflussen lassen. Bruce Lipton sagt ja, dass unsere Entscheide und Handlungen zu 95% unbewusst gesteuert sind, obwohl wir meinen, soviel im Leben „im Griff“ zu haben. Oder etwa doch nicht?

 

Die Meister der Alten Kulturen kannten verschiedene Techniken, wie sie ihre Gemeinschaft von obsoleten Ahnenprogrammen befreiten (Angst vor einer Krankheit „dass sie sich wiederholen muss“, Depression, Verlustangst, Komplexe, Angst vor dem Tod), um dann den Einzelnen mit den Schätzen, der Urkraft und dem Vermächtnis seiner Ahnen zu verbinden, was ihm die Kraft und Macht von hunderten von Generationen geben und auch heute ein Menschenleben total verändern kann. 

hier gehts weiter -> klick

 

 

***                                             ***

 

 

Eine wahre Begegnung

 

 

Kennt Ihr dieses innere Signal, dieses Erkennen der Seelen, wenn die Wellenlänge stimmt und man Resonanz zum Gegenüber verspürt? Genauso erging es mir, als wir, Jürgen, mein Partner und ich Sylvester 2015/16 auf der Nordseeinsel Borkum verweilten. Eines Abends erschienen sie feinstofflich, höchstpersönlich vor uns:

 

– Thor, der germanische Gott -

und

- Freya, die Göttin der Liebe und der Fruchtbarkeit -

 

Wir spürten durch eine Folge von Gänsehaut-Schauern und warmen Gefühlen, dass uns die Götter sehr wohlgesonnen sind. Nach einem längeren Gespräch, das Aufträge enthielt, die wir für die Menschheit übernehmen sollten, wandte Freya sich mir zu. Nach Markus Aussage, unserem Übersetzer, war sie überirdisch schön, majestätisch, stolz. Mit spürbarer herzenswärmender Liebesausstrahlung erklärte sie mir:

 

"Ich bin Freya, eure nordisch-germanische Göttin; ich bin immer für dich zur Stelle. Als erstes erinnere ich euch an eure wahren Wurzeln. Ich wünsche mir, euch Menschen helfen zu können. Ich bitte dich, meine Botschaft zu verkünden. Denn, da ich jetzt, durch die steigende Energie auf der Erde, eine größere Chance sehe, gehört zu werden, ist es wichtig, dass so viele Menschen wie möglich erreicht werden. Vielleicht ist die Gattung Mensch jetzt reif, für die Verwirklichung ihrer Freiheit. Schon seit Urzeiten ist in ihren Zellen und ihrem höheren Bewusstsein diese große Sehnsucht nach Befreiung angelegt. Die Erfüllung ist nahe. Verändert euer niederes Bewußtsein und öffnet die Herzen.

Gaia geht immer schneller in höhere Energie-Ebenen. Der Mensch darf sich nicht mehr verschließen und hat das ewige Täter-, Opfer- und Retterspiel zu beenden. Ihr seid alle ausgesandte Funken der Göttlichen Quelle. Ich bin die liebende, freie Göttin, deren Aspekte in Männern und Frauen jetzt integriert werden sollen.

Verpasst den Anschlusszug nicht. Holt euch eure Macht zurück und befreit euch von alten Zwängen. Versteht die Geschichte endlich richtig und erinnert euch an eure germanische Herkunft, an eure Ahnen. Diese Ahnen stehen stärkend hinter euch. Wurzeln, mit denen man tief verbunden ist, lassen Kraft und Zuversicht blühen. Eine großartige, verborgene Geschichtsschreibung und hochentwickeltes Wissen ist jetzt da, das es neu wieder zu verankern gilt.

Vergebt einander alles und befreit euch von aufoktruierten Lebensweisen. Öffnet die Herzen für das biologische Urvertrauen. Anerkennt die Elementarkräfte eures Planeten, des Lebens. Holt euch eure göttlich-heilige Sexualität als einen natürlichen, energetisierenden Akt zurück. Lebt in bedingungsfreier Liebe miteinander und heilt eure Wunden, helft einander dafür.

Sucht euch mit Entschlossenheit alle möglichen Hilfen zur Heilung alter Verletzungen in euren Zellen, aus eurer langen Geschichte. Erkennt, dass das Schicksal voll von solchen Geschenken ist. Ruft mich und Liebe wird sich ausbreiten auf dem herrlichen Pfad zur Vollendung.

Ihr habt an diesen Tagen die große Chance, eure Schatten zu umarmen. Wenn ihr eure Schatten lieben lernt, werdet ihr erkennen, dass dort, in der Tiefe eures Seins, die Quelle eurer Urkraft liegt.

Der Starkstrom des erhöhten Eros ist die reine, aufrichtige Sinnlichkeit, ist die Freude der Geschlechter aneinander – ohne Gier. Eure Herzen werden zur Ruhe kommen und euer inneres Licht wird schillernd leuchten wie ein Liebesfeuer."

 

Da saßen wir nun und sogen jedes Wort in uns ein.

Ich hatte den Eindruck, mit dem ursprünglichen, weiblichen Manifest in Berührung gekommen zu sein…
Folgen wir ihrem Ruf, schenkt sie uns Stärke gepaart mit Liebe und Freiheit, gelebtes Frau-sein/Mann-sein mit allen Sinnen, die Chance, in sich heil und ganz zu werden. Ihr Spezialgebiet ist die Liebe, die Kenntnis des richtigen partnerschaftlichen Miteinanders und des sexuellen Geheimnisses für ein erfülltes Leben. Sie will ein dringliches Zeichen setzen, damit wir mit den Veränderungen unseres Erdenaufstieges leicht mitgehen können, gefestigt den Versuch zu unternehmen, eine friedliche Fülle-Kultur aufzubauen. Als mißverstandene Kultureinheit soll Eros ebenfalls von seiner Gier-Energie befreit, erneuert und mit liebender Freude gelebt werden.
Holt die Göttin aus ihrer Versenkung ans Licht, erkennt auch eure Göttlichkeit und lasst zu, dass euch geholfen wird...

 

 

 

 

 

Webseiten, einen Blick wert:

 

Wodans Erben

Was genau ist eigentlich "Das Heidentum"?

 

Germanen Magazin

Die Germanischen Frauen

und

Ist Althochdeutsch die heilige Ur-Sprache der Menschheit?

pdf des Buches

Paul Herrmann

Deutsche Mythologie

 

 

hochwertige Videos:

 

Heidentum & Christentum
EA Bernhard Schaub - Ursula Haverbeck

 

 

 

 

 

 

Die große Göttin

 

Sag, wer bist du, wunderbare hohe heilige Götterfrau
Die im Schmuck der goldnen Haare wandelt durch den deutschen Gau
Viele Namen hör ich nennen, anders stets nach Ort und Frist
Doch es ahnen, die dich kennen, dass du stets die Selbe bist
Magst du Flockenberge türmen, Winterschutz der jungen Saat
Mag in Herbst- und Frühlingsstürmen durch die Lüfte gehn dein Pfad
Oder ob der goldne Wagen leicht dich trägt von Haus zu Haus
Immer, wo dir Herzen schlagen, streust du vollen Segen aus

 

Bald als Berchta mit dem Rocken gehst du um zur Winterzeit
Und verwirrst die vollen Wocken und belohnst die fleißige Meid
Bald als Holda-Rockenmuhme streifst du heimlich durchs Gefild
Und es neigt sich Blatt und Blume, und des Kornfelds Ãhre schwillt
Wieder dann auf heiligen Hainen fährst als Nerthus du durchs Land
Und es kündet dein Erscheinen Glück und Frieden jedem Stand
Eisen schläft, die Waffen schweigen, und gestorben ist das Weh
Froh darfst du zum Bade steigen im geheimnisvollen See

 

Oft auch tief im Waldesschatten hat man weinend dich erblickt
Wie einst Freya ihrem Gatten goldne Tränen nachgeschickt
Bist du Freya, die den Frohen Freude bringt trotz eigner Qual?
Bist du gar des höchsten Hohen, bist du Wodans Licht Gemahl?
Lodert frommen Herdbrands Feuer doch auch dir in heilger Glut
Und wie jener ist dir teuer junger Ehe köstlich Gut
Oder muss ich tiefer dringen bis zu Hel durch Gruft und Grab?
Steigst du, Leben zu erzwingen, gar zur Totenwelt hinab?

 

Denn dort ruhen die Ungebornen, wartend, dass du sie befreist
Wie du auch den Frühverlornen dort zurück die Pfade weist
Und so knüpfen deine Hände der Vollendung großen Ring:
Tod und Leben, Anfang, Ende, alles kommt auf deinen Wink
Heilige Göttin, vielgestaltig wandelst du auf deutschem Grund
Und im Wirken mannigfaltig wird uns deine Gottheit kund


Wer du sein magst, Frigga, holde, zählst du Hellias Reiche zu:
Mir, im Haar von lichtem Golde bist Allmutter Erde du

Sei gesegnet, Mutter Erde, die uns alle rief zum Licht
Die in Not uns und Beschwerde Frucht und Blütenkränze flicht
Sei gesegnet, Mutter Erde, die uns wieder lind umfängt
Bis das große Frühlingssprießen einst des Helreichs Pforten sprengt

 

 

 

*****

 

 

 

 

Einladung zur Meditation


Ur-Kraft-Manifestation durch Verbindung mit Mutter Erde und unseren Ahnen 

 

Die beste Verankerung erreichen wir durch unseren Erdenstern,
das ist unser Unterbodenchakra,
das sich eine handbreit unter unseren Füßen befindet:

 

Werdet Euch gewahr, dass wir einen Energiefluß im Körper besitzen, vergleichbar mit einer hohlen Säule. Die Säule hat ihren Eingang oberhalb des Kopfes in der Höhe, in der sich die Hände mit ausgestreckten Armen über dem Kopf treffen, wenn sie sich wie zum klatschen treffen; und einen weiteren Eingang zwei Handbreit unterhalb der Füße.


Und eben eine handbreit unter Euren Füßen befindet sich der Erdenstern,
also genau zwischen den Füßen und dem Eingang der Energiesäule.

Stellt Euch vor, Ihr zieht gleichzeitig von oben und unten durch
Einatmen Energie in Eure Körpersäule, haltet kurz inne und
verankert diese Energie liebevoll in Eurem Erdenstern.


Danach in Eurer Vorstellung nur Luft ausatmen,
also keine Energie, denn die behaltet Ihr ja.

Die Energie-Einholung 3mal wiederholen.
Am Anfang täglich, danach immer
wenn Ihr Kraft benötigt.

Sie wirkt, und der
Gedanke an die
Ahnen stärkt
unsere
Kraft.

Wir sind auf unserem Heimatboden geerdet.
Unsere Ahnen stehen hinter uns.